Willkommen in der Spalenvorstadt, der Strasse der Spezialisten!

Wer vom Marktplatz kommend den Spalenberg erklommen hat, den führt die Strasse rechterhand weiter zum Petersgraben. Im Mittelalter war dies der Graben der inneren Stadtmauer. Nun könnte man meinen, die Altstadt sei an dieser Stelle zu Ende. Aber dem ist nicht so!

Wenn man die Kreuzung überquert hat, kommt man in die reizvolle Spalenvorstadt, deren historische Häuser die Verbindung herstellen zum massiven, denkmalgeschützten Spalentor. In der Spalenvorstadt haben sich – zum Teil schon vor Jahrzehnten – zahlreiche Spezialgeschäfte eingerichtet, die diese Strasse, zusammen mit den neueren Geschäften, zu einer besonderen Geschäftsstrasse Basels machen.

Neben vielen wunderschönen und historischen Gebäuden gibt es über 40 Läden, Geschäfte und Restaurants. Wir Inhaber bieten Ihnen  eine breite Palette von Produkten und Dienstleistungen und betreiben unsere Geschäfte mit viel Engagement und Herzblut.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Aktuelles von den Geschäften

Medical Fitness Team

Haus Zwischen Zeit

L'ESPRIT DE L'UTOPIE

Die Welt der mikrotonalen Musik

Ein Projekt der ZwischenZeit 2019

> Infos siehe Anhang

Download
ZZ_Esprit_Dossier_Web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 885.5 KB

Museum Design Collection

Ausstellung: Annette Barcelo

"HINTERGLAS"

Freitag, 7. Sept. 2018 bis Samstag,  22. Sept. 2018

Vernissage: Donnerstag,  6. Sept. 2018, 17 - 20 Uhr

Voranzeige:

Ausstellung: Monika Klein

"tour d' horizon"

Bilder, Karten, Objekte

Freitag, 16.November bis Samstag,  1. Dezember 2018

Vernissage: Donnerstag,  15. November 2018, 17 - 20 Uhr

Finissage: Samstag, 1. Dezember von 14 - 17 Uhr

Monika Klein ist jeweils an den Samstagen von 14 - 17 Uhr anwesend!

Bücher Ganzoni Buchtipp September

Liebe Kundinnen und Kunden,

Anfang Woche war Eric Vuillard - Prix Concourt -  Gewinner 2017 im Literaturhaus Basel. Voller Energie und grossem Engagement hat er von seiner Arbeit an " Die Tagesordnung " berichtet - ein unglaubliches Buch. > siehe Anhang

Wie bereits bei seinen früheren Büchern u.a. über die Kolonialzeit, den ersten Weltkrieg oder Buffolo Bill, gelingt es Vuillard auf erstaunlich wenig Seiten sein Thema ausführlich und intensiv auszubreiten, immer wieder neue Aspekte und Fragen einzubringen und erreicht einen Nachhall, wie er so selten bei Romanen oder besser einem Bericht ( im Original: récit ) erreicht wird.

Lassen Sie sich darauf ein - es lohnt sich!

Herzliche Grüsse und noch  viele schöne Nachsommertage.

Das Team der Buchhandlung Ganzoni

 

Download
September-Buchtipp.pdf
Adobe Acrobat Dokument 57.0 KB

Restaurant zum Tell

Tellstube für Feste-Bankette und Firmenanlässe

Spalenvorstadt 38, 4051 Basel, +41 61 262 02 80
info@zumtellbasel.ch

www.zumtellbasel.ch

Atelier für Kunsttherapie